Pneumatik 4.0

-

Freitag 10.09.2021

Zeit: 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Bei der Produktion und dem Transport von unterschiedlichsten Schüttgütern und fluitisierbaren Stoffen kommt es auf höchste Effizienz, Effektivität und Produktivität an. Ein Ausfall von Komponenten ist dabei immer einhergehend mit dem Verlust von Produktivität und somit Geld.

Aktuell setzen dabei immer mehr Endkunden und Anlagenbauer auf flexiblere und auch ausfallsichere Anlagen. Ein Bestandteil davon, der pneumatische Transport.

Doch gerade geregelte Frequenz bzw. mengengeregelte Anlagen stellen dabei eine große Herausforderung dar. Die Anzahl der Zustände ist komplex und daher können Vorhersagen wie früher nicht mehr herangezogen werden. Eine Möglichkeit: der Einsatz von künstlicher Intelligenz.

Die künstliche Intelligenz hilft dabei dem Betreiber aber auch Anlagenbauer seine Produktion besser zu überblicken und ein anomales Verhalten festzustellen. Egal ob dabei nun im Dünnstrom oder Pfropfen, mit leichten oder schweren Stoffen gefördert wird. Die Systeme sind hochintelligent und flexibel!

Welchen Einfluss dieses auf das Herzstück des pneumatischen Transports, das Gebläse bzw. den Verdichter hat, wird hier beleuchtet. Zudem wird beleuchtet, wie auch hier künstliche Intelligenz eingesetzt wird um das unterschiedliche Verhalten der Maschinen bei den unterschiedlichen Betriebszuständen zu analysieren. Durch diesen Einsatz, kann die Verfügbarkeit deutlich erhöht werden und Schäden sowie ein anomales Verhalten bereits mehrere Wochen im Vorfeld vorhergesagt werden.

Interessiert, dann nutzen Sie das DSIV Webinar.

 

Anmeldung zum Webinar

Die Anmeldung erfolgt - wie bei jeder anderen Präsenzveranstaltung auch – über unser Anmeldeformular. Den Eingang Ihrer postalisch oder online abgeschickten Anmeldung bestätigen wir Ihnen per E-Mail. 

 
Am Tag des Webinars betreten Sie zur angegebenen Uhrzeit den virtuellen Seminarraum über den Link 

https://zoom.us/j/92166041233

Referent

 

Ricardo Wehrbein

Ricardo Wehrbein führt als Executive Manager Operating & Development die Gesellschaft Aerzen Digital Systems in der AERZEN Gruppe, die sich mit der Bereitstellung von digitalen Services für das AERZEN Produktportfolio beschäftigt. Zuvor verantwortete Herr Wehrbein als strategischer Produktmanager konzernweit die Kernprodukte Drehkolbenverdichter und Gebläse.  Als Wirtschaftsingenieur im Bereich Produktionstechnik studierte er erfolgreich an der Fachuniversität Weserbergland Produktionstechnik gefolgt von einem Masterstudiengang in General Management.

Zurück