DSIV Tag der Silotechnik in Bremen

-

Alle wichtigen Themen rund um das Silo

In 2018 hatten der DSIV das Thema schon einmal auf der Agenda und konnte mit einer ausgebuchten Veranstaltung punkten. Damals wurde beschlossen das verfahrenstechnisch interessante Thema alle zwei Jahre in den Veranstaltungsplan aufzunehmen. Das Themenspektrum reicht von der Siloverwiegung und der Messtechnik rund um das Silo bis hin zu Siloaustrag, Dosieren und Verschleißschutz. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit der Dimensionierung einer Siloanlage, Eurocodes und DIN-Vorschriften. Brandbekämpfung bei Siloanlagen und Explosionsschutz runden das Programm ab. Interessenten sollten sich rechtzeitig melden, da auch dieser Tag eine nicht zu überschreitende Teilnehmerzahl festgeschrieben hat.

Mittwoch 28.10.2020 in Bremen   09:30 - 17:00 Uhr

Die Veranstaltung findet in inspirierender Umgebung im Bremer Hafengelände statt.

Schuppen Eins – Zentrum für Automobilkultur und Mobilität
Mobileum GmbH
Konsul-Smidt-Straße 22
28217 Bremen
 
Unser Vortragsraum
 
Genug Raum für intensive Workshops und Seminare
 
Verkehrsanbindung:
Lage: In den alten stadtbremischen Hafenrevieren im neuen Ortsteil Überseestadt, ca. 4km in die City
Anfahrt: Aus Norden A27 Abfahrt Überseestadt   Aus Süden B6/B75 bis zur Abfahrt Walle/Überseestadt
ICE-Bahnhof Bremen Hbf, 3,5km
Flughafen Bremen City Airport, 7km
Schiffsanleger in unmittelbarer Nähe
 

Der Seminartag 

 
Einführung und Moderation:
Dr.-Ing. Cornelius Ruckenbrod
 
 
 
Die Vorträge 
 
09:30 Uhr - 10:30 Uhr
Dr.-Ing. Cornelius Ruckenbrod - SMP Ingenieure im Bauwesen GmbH
„Die statisch-konstruktive Auslegung von Silozellen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“
 
Je nach Schüttgut und Prozess ist beim Umgang mit Schüttgütern häufig auch die Aufgabe der Lagerung von Bedeutung. Diese findet häufig in Behältern, den Silos, statt. Neben der verfahrens-technischen, sicherheitstechnischen Auslegung tritt mit zunehmendem Nutzinhalt die statisch-konstruktive Auslegung der Silozellen in den Vordergrund. Leider ist auch heute noch die Schadensrate bei einigen Silotypen noch deutlich höher als bei anderen Bauwerken. Das erklärt sich aus der Komplexität der unterschiedlichen Phänomene die sich im Handling der Schüttgüter in der Silozelle mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften, der Komplexität der Einwirkungen aus dem Schüttgut und der daraus resultierenden Beanspruchungen der tragenden Bauteile. In der Präsentation wird zunächst anhand eines historischen Rückblickes die Erfassung der auftretenden Phänomene in baupraktische Regeln für die Einwirkungen gezeigt. Dabei wird auch auf die aktuelle Entwicklung innerhalb des derzeit überarbeiteten europäischen Regelwerkes eingegangen. Zudem werden anhand von Beispielen einige typische Problemstellungen aufgezeigt, deren „Berechenbarkeit“ über die derzeitigen Möglichkeiten einer Normierung in Regelwerken hinausgeht.

10:30 Uhr - 11:15 Uhr
Stefan Zöbisch  - Technischer Berater in Schüttgutindustrie 
„Bestandsmanagement in Schüttgutsilos“

Die Erfassung der Bestände in Schüttgutsilos stellt häufig eine Herausforderung dar. Vorstellung und Diskussion über geeignete physikalische Messverfahren mit Ihren Vorteilen und Grenzen in der Applikation, einschließlich  der Betrachtung der entscheidenden Faktoren zur Messsicherheit im Lebenszyklus. Präsentieren der Trends in der Meßtechnik zur Sicherstellung der Zuverlässigkeit der Informationen und deren Weiterleitung. Veranschaulichung realisierter Lösungen zur Weiterleitung der aktuellen Bestandsinformationen an andere Geschäftsbereiche wie z.B. Logistik, Einkauf/Verkauf zur gesamthaften Optimierung des Geschäftsprozesses bis hin zu automatisierten Abläufen im Sinne Industrie 4.0.

11:15 Uhr - 11:30 Uhr

Kaffeepause

11:30 Uhr - 12:15 Uhr
Thomas Daszenies - OAS AG
Was nützt das beste Silo, wenn es Probleme mit der Materialverfügbarkeit gibt?
Die Materialwirtschaft von SAP ans Silo bringen.

An- und Auslieferungen von Siloware werden i. d. R. über SAP initiiert. Das MES pronto führt den Fahrer des Silofahrzeugs im Selbstbedienbetrieb an die richtige Be- oder Entladestelle. Alle erforderlichen Daten werden aus SAP übernommen. Sämtliche Vorgänge werden überwacht und dokumentiert. Neue Bestände und Liefervorgänge werden an SAP zurückgemeldet.
Ohne Einsatz von SAP erstellt das MES pronto eigenständig eine Silowarenbedarfsprognose für den Einkauf aus den eingelasteten zukünftigen Verkaufsmengen.
Aktuelle Silobestände werden auch ohne den intensiven Einsatz von Sensorik kalkulatorisch verwaltet, da das MES pronto jede Materialbuchung in der Produktion als Abgang mitführt und dokumentiert. Diese Daten werden an SAP in Form von Verbräuchen und Produktionsmengen mit neu generierten Chargennummern zurückgenmeldet.
Auf der Silovisualisierung werden die eingelagerten Rohstoff und die aktuellen Bestände visuell dargestellt. Laborproben, das Sperren von Silos und Material etc. sind ebenfalls möglich. Der Zustand sämtlicher elektrischer Betriebsmittel wird überwacht und dargestellt; die eigentliche Silobefüllung komplett gesteuert.
Die Zuordnung von Artikeln zu Silos ist grundsätzlich frei, kann aber im Hinblick auf Materialverträglichkeit, materialspezifische Systeme zur Austragshilfe etc. eingeschränkt werden.
Ein Sonderfall sind mobile Silos, sogenannte Steller, in denen Fertigprodukte ausgeliefert werden. Auch hierfür ist eine durchgängige Verfolgung des Produktes und des Stellers mit den entsprechenden Buchungssätzen für SAP Teil des Leistungsumfanges von pronto. Ein Identsystems für mobile Silos und deren Förderaggregate ordnet Materialbuchungen den Silos zu. Rückgut wird als Bestand eingebucht und weiter verwendet.
Von der Anlieferung am Werktor über die Siloeinlagerung und Produktion bis zur Siloauslagerung der Fertigprodukte übernimmt das MES Pronto durchgängig die Materialwirtschaft von SAP und übergibt aktualisierte Bestände zeitnah zurück.

12:15 Uhr - 13:00 Uhr
Julius Körling - VSR Industrietechnik GmbH
Mittels Luftkanonen Austragsstörungen in Silos vermeiden.
VSR BLASTER Luftkanonen blasen Materialverstopfungen einfach weg. Einsatzgebiete sind: Kamin- und Brückenbildung in Silos, Trichtern, Bunkern und Halden. Ebenso werden Anbackungen und Ablagerungen in Rohrleitungen, Wärmetauschern und Zyklonen beseitigt, sogar im Hochtemperaturbereich von Kraft- und Zementwerken bis weit über 1000 ° C Medientemperatur.
 
 
 
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
 

Mittagspause mit Werksbesuch bei VOLLERS GROUP

 
Wir besuchen die Silo-Anlagen und Schüttgut- Lagerung der Firma VOLLERS GROUP GMBH. Von Kaffee bis Kakao, Metall bis Stückgut – als inhabergeführtes Logistikunternehmen transportieren und lagern sie seit über 80 Jahren die Güter, Waren und Rohstoffe für ihre Kunden. Die eintreffenden Container und Commodities werden vor Einlagerung von  geschulten Mitarbeitern fachkundig begutachtet, geprüft, kontrolliert und auf Schäden untersucht. Diese bemustern, verwiegen, mischen, aromatisieren und konfektionieren die angelieferten Waren. An den wichtigsten Standorten sind die Lagerhallen zudem mit modernen Reinigungs- und Schädlingsbekämpfungsanlagen ausgestattet – und sorgen für eine qualitativ hochwertige Weiterverarbeitung und Veredelung der Rohstoffe.
 

https://www.vollers.com

 
15:00 Uhr - 15:45 Uhr
Carlo Saling - REMBE® GmbH Safety + Control
„Explosionsschutz - Wie schütze ich Silos, Förder- und Filteranlagen“
 
"Im Vortrag wird nach einer kurzen Einführung in das Thema Explosionsschutz an Beispielen gezeigt, wie Silos, Förder- und Filteranlagen nach dem Stand der Technik geschützt werden können. Es werden für diese Anlagentypen, die in vielen Industriebereichen (z.B. Nahrungs-, Futtermittel-, Holzindustrie) anzutreffen sind, sowohl Beispiele aus dem Bereich des vorbeugenden als auch konstruktiven Explosionsschutz vorgestellt. Sollte konstruktiver Explosionsschutz notwendig sein, muss auch eine Explosionstechnische Entkopplung der Anlagen gewährleistet sein. Insbesondere in vielen Bestandsanlagen ist dies leider oft nicht gegeben und stellt ein hohes Risiko dar. Im Vortrag werden Risiken und Lösungen aufgezeigt."
 
 
15:45 Uhr - 16:30 Uhr
Michael Brocks - FLSmidth Hamburg GmbH
„Bauformen von Silos als Funktion  der Größe und des Schüttguts“
 
Schüttguter haben viele verschieden Eigenschaften die es zu beachten gibt, wenn man diese sicher pneumatisch transportieren will. Aber das gleiche gilt auch für die Lagerung und den Austrag aus Silos. Die Konstruktion der Silos muss den Eigenschaften Rechnung  tragen um die Schüttgüter auch wieder aus den Silos heraus zu transportieren zu können.
Auch die Größe der Silos und die Austragsleistung führt zu unterschiedliche Bauformen und technischen Lösungen.
Diese Zusammenhänge und Lösungen werden hier vorgestellt.
 
 
 
Abendveranstaltung  19:00 - 23:00 Uhr in der Union Brauerei Bremen 
 
Wie immer gehört beim DSIV auch der intensive Austausch und die persönliche Kommunikation der Tagungsteilnehmer ins Programm. Den Abend verbringen wir gemeinsam in der Union Brauerei Bremen.
Seit dem 11. Jahrhundert wird in Bremen Bier gebraut. Die Qualität der traditionellen Bremer Sorten wie Rotbier, Porter und Ale wurden dabei nicht nur in der Heimat geschätzt. Bremer Braukunst wurde im großen Stil nach Holland, England und Skandinavien exportiert. Die Geschichte der 1907 von Bremer Wirten gegründeten Union Brauerei Bremen endete als Brauerei zunächst im Jahr 1968. Damals wurden viele lokale Brauereien von großen Braukonzernen aufgekauft und geschlossen.
 
Foto: C. Riebl, 2015

Nachdem in der Union Brauerei fast 50 Jahre kein Bier mehr gebraut wurde, wird die Geschichte der Union Brauerei seit 2015 weiter geschrieben: Am 28.09.2015 wurde das neue 20 hl Sudhaus genau dort eingebaut, wo auch früher das alte Sudhaus stand. Dabei wollen die Inhaber bewusst Gegensätze schaffen: Ein historisches Backsteingebäude und ein modernes Sudhaus aus Edelstahl. Ebenso wurden im historischen Gebäude Schankräume für eine Gastronomie eingerichtet. Hier wollen wir den Abend verbringen.
 

https://brauerei-bremen.de/kontakt-anfahrt

 
 
 
B&B Hotel Bremen-Überseestadt
Übernachten Sie in den günstigen und modernen Zimmern des B&B Hotel Bremen-Überseestadt.
WLAN und Sky-TV sind für alle Gäste gratis.
Hansator 15 , 28217 Bremen, Deutschland
+49 0421 / 5662726-0
 

https://www.hotel-bb.com/it/hotel/bremen-ueberseestadt

 
 
 
 

Referenten

 

Dr.-Ing. Cornelius Ruckenbrod

Doppelstudium Bauingenieurwesen / Bautechnik für das höhere Lehramt an gewerblichen Schulen und Promotion an der Universität Karlsruhe mit dem Thema "Statische und dynamische Phäno-mene bei der Entleerung von Silozellen"
1994 - 2006 Projektingenieur bei "Prof. Eibl + Partner GbR" in Karlsruhe
Leitung des Gutachter- und Baustellenbüros in Bonn zur Instandsetzung des hochwassergeschädigten „Schürmannbaus“
seit 2006/2017 Prokurist und Gesellschafter und Geschäftsführender Gesellschafter bei "SMP Ingenieure im Bauwesen GmbH" (Zusammenschluss der Büros Prof. Eibl + Part-ner und Prof. Müller + Dr. Günter) mit Sitz in Karlsruhe und Dresden
seit 2005 Lehrbeauftragter der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
seit 1990 Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien:
DIN NA 005-51-02 AA Arbeitsausschuss „Einwirkungen auf Bauten“ (SpA zu CEN/TC 250/SC 1). Verantwortlich für die Einwirkungen auf Silos und Flüssig-keitsbehälter
CEN/TC 250/SC1 Projectteam PT10 und Working Group WG 5. Eurocode 1 - Action on Structures – Part 4: Silos and Tanks
Vielzahl nationaler und internationaler Projekte zum Thema Silos (Design, Peer Review, Reports, Measurements)
Autor von diversen Veröffentlichungen insbesondere zur bautechnischen Auslegung von Silozellen

 

Dipl.-Ing. Stefan Zöbisch

Studium des allgemeinen Maschinebaus, Studienrichtung Konstruktionstechnik, an der Fachhochschule des Saarlandes, Saarbrücken. Von 1976 bis 2003 im international agierenden Anlagenbau ( PWH Weserhütte; MVT Maschinen Verfahrenstechnik, Zeppelin Schütguttechnik) tätig mit nachfolgenden Schwerpunkten
■  Projektierung von fördertechnischen Bandanlagen und Großgeräten der Schüttguttechnik
■ Vertrieb dieser Geräte in West-Europa, Amerika und Naher Osten
■ Leitung des Bauteilgeschäftes eines Unternehmers der pneumatischen Fördertechnik mit weltweiter Vertriebstätigkeit
Von 2004 bis 2019 Branchenmanager Grundstoffe der Endress+Hauser Messtechnik für die Kernbereiche der Rohstoffgewinnung, -verarbeitung und -veredelung mit vertriebsunterstützender Tätigkeit. Diese beinhaltet für die unterschiedlichen schüttgutverarbeitenden Industrien unter anderem:
■ Anwendungsberatung mit Auswahl der Messverfahren
■ Branchenbezogene Produktdefinition
■ Verantwortlichkeit für Beteiligung an Fachtagungen und Branchenmessen

Seit 2019 bis heute frei beruflicher Berater in der schüttgutverarbeitenden Industrie

 

Michael Brocks

Beschäftigt seit 1985 bei FLSmidth Hamburg GmbH (FLS Hamburg GmbH firmierte früher unter Namen Möller GmbH und ist heute der Brand der Technologie -> Möller® Technologie)

Begonnen in der Maschinenkonstruktion, Konstruktionsleitung, Projektleiter für den Bau von Entaschungsanlagen
und dafür teilweise auch Fertigungsüberwachung, Qualitätssicherung, Montageüberwachung und Inbetriebnahme dann:
- Leiter Projektmanagement
- Leiter Vertrieb
- Leiter Technologien und R&D
- Gebietsverkaufsleiter und Koordination Technologie & R&D



Carlo Saling

Dipl. Ing. (FH) Chemie, Fresenius und Dipl. Wirtschaftsing. (FH), AKAD Stuttgart
Beruflicher Werdegang
1998 – 2003 Versuchsingenieur bei BALLARD POWER SYSTEMS AG
Prüfstandbau & Entwicklung von Chemischen Reaktoren zur
Wasserstoff-Erzeugung für Alternative Fahrzeugantriebe
2003 – 2006 Entwicklungsingenieur bei MERCEDES - BENZ AG
Versuch und Entwicklung Wasserstoffspeichersysteme (700 bar)
Thema Wasserstoffsicherheit
2007 – 2017 General Manager bei United Air Specialists Inc., Bad Camberg
 seit 2017 Sales Executive Explosion Safety / Key Accounts D-A-CH
bei REMBE® SAFETY.
Aktive Teilnahme im VDMA zum Thema Luftreinhaltung und Explosionsschutz seit 2007

 

Julius Körling

studierte an der RWTH Aachen Werkstoffingenieurwesen und schloss das Studium 2017 ab. Danach startete er bei der VSR Industrietechnik GmbH im internationalen Vertrieb und übernahm zum Januar 2020 die kaufmännische und operative Leitung des Unternehmens.

 

 

Dipl. Ing. Thomas Daszenies

Thomas Daszenies absolvierte ein Studium der Betriebs- und Versorgungstechnik an der Hochschule in Bremerhaven mit dem Schwerpunkt Anlagen- und Verfahrenstechnik von 1984 bis 1987. Seit 2010 ist er Leiter der Anlagentechnik und Prokurist bei der OAS AG.

 

 

Zurück